Anne Krischok und Frank Schmitt freuen sich über die gelungene Verwendung der Tronc-Mittel in ihrem Wahlkreis 4.

Die Bürgerschaftsabgeordneten Anne Krischok und Frank Schmitt besuchten das Zirkus-Café des Zirkus Abrax Kadabrax im Osdorfer Born. Die beiden SPDAbgeordneten hatten in der Hamburgischen Bürgerschaft Tronc-Mittel für die Beschaffung eines Zirkuswagens, der das Café erweitert, eingeworben. Der Zirkus Abrax Kadabrax unterstützt durch zirkuspädagogische Angebote Menschen in ihrer Entwicklung. Selbstbewusstsein, sowie Respekt und Toleranz sollen gefördert werden. Dagmar Mensch, die Leiterin des Zirkus-Cafés, freut sich sehr darüber, dass durch die Tronc-Mittel der neue Anbau mit einem Zirkuswagen für das Café möglich gemacht wurde. „Wir möchten nicht nur gesund und heiter unsere großen und kleinen Zirkusgäste bekochen und an den Tisch bitten, nein, wir möchten auch ein Raum der Begegnung und des Kontaktes sein: Mit dem Küchenanbau können mehr Menschen gemeinsam kochen, wie es in unseren Projekten geschieht, die Zirkustrainer und Jugendlichen sich entspannt versorgen und erholen und alle den Raum mit gefüllten Töpfen, Tellern und Ideen füllen. Herzlichen Dank!“ „Gerade im Osdorfer Born ist ein Angebot dieser Art, das den Einzelnen fördert, sehr wichtig“, betont Anne Krischok. „Der Zirkus Abrax Kadrabrax leistet hier Großartiges. Den Kinder und Jugendlichen wird hier das Gefühl vermittelt, ernstgenommen zu werden und dazu zu gehören. Daher unterstützen wir dieses Projekt sehr gerne“, ergänzt Frank Schmitt.

Hintergrund der Tronc-Abgabe: Zur Unterstützung der gemeinnützigen Arbeit vergibt die Hamburgische Bürgerschaft Mittel aus der so genannten Tronc-Abgabe an soziale Einrichtungen und Projekte sowie Stiftungen und Initiativen, die sich mit großem Einsatz und Engagement um die Belange von Kindern und Jugendlichen, den sozialen Ausgleich, die sportliche und kulturelle Förderung, dem ökologischen Ausgleich oder auch um das gute Zusammenleben in den Stadtteilen und der Nachbarschaft kümmern. Die TroncAbgabe ist die Bezeichnung für eine steuerliche Einnahmen aus dem Tronc der Spielbanken. Diese stammen aus Zuwendungen, die von Spielbankbesuchern für das Personal, für die Spielbank oder ohne ersichtliche Zweckbestimmung gegeben werden.Für die Haushaltsjahre 2017/18 wurden hamburgweit insgesamt knapp 600.000 Euro aus Tronc-Mitteln vergeben.
Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF-Format.