Die beiden SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Anne Krischok und Frank Schmitt freuen sich, den Förderverein Klövensteen e.V. und den NABU-West finanziell zu unterstützen.
Anne Krischok und Frank Schmitt haben sich erfolgreich in der Hamburgischen Bürgerschaft dafür eingesetzt, dass der Förderverein Klövensteen e.V. 10.000 Euro aus Tronc-Mitteln erhält. 4.000 Euro sind für Faltzelte und 6.000 Euro für eine Tonanlage in der Waldschule vorgesehen.
Die Umweltpolitikerin Anne Krischok sagt: „Ich freue mich, dass der Förderverein sich jetzt noch stärker und effektiver für die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen kann. In der Waldschule haben Stadtkinder die Möglichkeit, die Natur kennen zu lernen und damit auch die Umwelt Wert zu schätzen.“
Der NABU-West erhält 4.350 Euro für einen Container und Geräte für die Pflege des Flaßbargmoors in Lurup. Die angeschafften Geräte sind eine große Hilfe für die Ehrenamtlichen. Der Wahlkreisabgeordnete Frank Schmitt betont: „Mit großem ehrenamtlichen Engagement pflegt der NABU das Flaßbargmoor. Ich freue mich, dass wir durch die Gelder helfen konnten, die Geräte und einen Container anzuschaffen, in dem die Geräte trocken und sicher aufbewahrt werden können.“
Hintergrund:
Zur Unterstützung von gemeinnütziger Arbeit vergibt die Hamburgische Bürgerschaft Mittel aus der so genannten Tronc-Abgabe an soziale Einrichtungen und Projekte sowie Stiftungen und Initiativen, die sich mit großem Einsatz und Engagement um die Belange von Kindern und Jugendlichen, den sozialen Ausgleich, die sportliche und kulturelle Förderung, dem ökologischen Ausgleich oder auch um das gute Zusammenleben in den Stadtteilen und der Nachbarschaft kümmern. Die Tronc-Abgabe ist die Bezeichnung für eine steuerliche Einnahme aus dem Tronc der Spielbanken. Diese stammen aus Zuwendungen, die von Spielbankbesuchern für das Personal, für die Spielbank oder ohne ersichtliche Zweckbestimmung gegeben werden.