SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Anne Krischok: „Ich freue mich, dass wieder zwei Schulen in meinem Wahlkreis als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet wurden.“

Auch in diesem Jahr wurden 65 Hamburger Schulen mit dem Titel „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet, darunter zum wiederholten Mal das Lise-MeitnerGymnasium in Osdorf und das Marion-Dönhoff-Gymnasium in Blankenese.

Dazu die Umweltpolitikerin Anne Krischok: „Ich freue mich, dass sich diese beiden Schulen aus dem Hamburger Westen aktiv um den Umweltschutz kümmern und dieses Engagement auch belohnt wird.“ So gewinnt beispielsweise das Lise-MeitnerGymnasium Energie mit Photovoltaikanlagen auf den Schuldächern und sorgt für Artenvielfalt in der Garten-AG.

„Bewusstsein und Handeln für Umwelt- und Klimaschutz sollte ein selbstverständlicher Bestandteil in unserem Alltag sein. Je früher das gelernt und praktiziert wird, umso selbstverständlicher wird das für das weitere Leben. Ich gratuliere dem Lise-Meitner-Gymnasium und dem Marion-Dönhoff-Gymnasium für die Anerkennung und danke den Jugendlichen sowie den Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement im Umwelt- und Klimaschutz“, sagt die SPD-Umweltexpertin Anne Krischok. „Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Schulen im Hamburger Westen diese Auszeichnung erhalten würden.“

Hintergrundinformationen:

„Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ist eine Ausschreibung der internationalen Umweltbildungsorganisation Foundation for Environmental Education (FEE). In Deutschland wird die FEE durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) vertreten. Etwa 50.000 Schulen aus mehr als 68 Staaten beteiligen sich an der Ausschreibung.

„Umweltschule in Europa“ zielt auf die Entwicklung umweltverträglicher Schulen und auf die Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Es geht um die Weiterentwicklung der Qualität von Umweltthemen im Unterricht und nachhaltigem Handeln im Schulleben. Die teilnehmenden Schulen arbeiten möglichst unter Einbeziehung der gesamten Schulgemeinschaft an Projekten.

Das Programm „Umweltschule“ startete in Hamburg im Jahre 1994. Was im ersten Jahr mit nur acht Schulen begann, entwickelte sich im Laufe der Jahre zum größten Umweltprogramm an deutschen Schulen.
Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF-Format.