Anne Krischok (SPD) begrüßt den Einbau eines Fahrstuhls am Gleis 1 und die geplanten behindertenfreundliche Bahnsteiggestaltung

60 % aller S-Bahn-Stationen im Hamburger Stadtgebiet – das sind 32 von insgesamt 53 Bahnhöfen – sind inzwischen für Fahrgäste stufenfrei erreichbar – darunter auch der S-Bahnhof Blankenese. Dennoch hat sich vielleicht der eine oder andere gewundert, als im neuen S-Bahn-Magazin „S-Bahn Hamburg aktuell“ beim Bahnhof Blankenese noch eine weitere vereinbarte Bautätigkeit zur Erreichung der Barrierefreiheit verkündet wurde.

Die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Anne Krischok hat bei der Hamburger S-Bahn hierzu nachgefragt und berichtet: „Im Jahr 2013 soll auch das Gleis 1, das bislang vorwiegend als Ausweichgleis genutzt wird, über einen Fahrstuhl zu erreichen sein. Auch der Bahnsteig wird mit entsprechenden Schriftzeichen für sehbehinderte Menschen ausgestattet.“

Frau Krischok, seit der letzten Legislaturperiode Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft, begrüßt diese Maßnahme und erinnert daran, dass in diesem Jahr die S-Bahnstationen Hochkamp und Bahrenfeld bereits Fahrstühle bekommen haben und der SPD-Senat nach seinem Regierungsantritt hier einen Schwerpunkt seiner Investitionen im öffentlichen Personennahverkehr für die kommende Jahre sieht. „So können 2016 insgesamt 96% aller S-Bahn-Stationen barierrefrei werden – und das ist gut für seh- und gehbehinderte Menschen, für Senioren sowie für junge Familien mit Kinderwagen“, führt Anne Krischok aus. Finanziert wird dies in den kommenden Jahren aus Zuschüssen des Bundes für „Regionalisierungs- und Entflechtungsmittel“.

Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF-Format.