*|MC:SUBJECT|*







Zur Webversion

Anne Krischok SPD-Bürgerschaftsabgeordnete
Februar 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hoffe, Sie sind alle gut ins Neue Jahr gekommen.
Jetzt ist es schon wieder Mitte Februar und langsam scheint es Frühling zu werden.
Wir haben einige Weichen für die Zukunft gestellt, so zum Beispiel mit unseren Anträgen in der Bürgerschaft, die Sie weiter unter finden.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Anne Krischok
Ihre Wahlkreisabgeordnete für den Hamburger Westen
Blankenese, Iserbrook, Groß Flottbek, Lurup, Nienstedten, Osdorf,

Rissen und Sülldorf

SPD-Wahlkreisabgeordnete Anne Krischok und Frank Schmitt: „Hamburg kann sich leer stehende Wohnungen in diesen Zeiten nicht leisten und wird auch weiterhin zum schärfsten Instrument greifen“
„In Zeiten knapper Wohnungen in den Metropolen ist es nicht hinnehmbar, wenn Eigentümer beispielsweise aus Spekulationsabsicht Wohnraum leer stehen lassen, während viele Menschen händeringend bezahlbaren Wohnraum suchen und Hamburg nach wie vor viele unversorgte Dringlichkeitsfälle hat. “, begründet Anne Krischok, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss, den Antrag.

Bürgerschaft stärkt den Loki-Schmidt-Garten / Botanischen Garten der Universität Hamburg
„Durch diese Regelung wird der Loki-Schmidt-Garten weiter zukunftsfähig gemacht. Das ist notwendig, damit der Garten auch weiterhin als sehr wichtige Genbank und Forschungsinfrastruktur zur Verfügung steht. Es ist aber auch ein Zeichen der Wertschätzung für die engagierten Gärtnerinnen und Gärtner sowie die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die durch ihren unermüdlichen Einsatz den Garten zu einem Juwel machen.“

Gästehaus des Haus Rissen wird umgebaut und modernisiert
Dazu Anne Krischok: „Das HAUS RISSEN ist ein überregional bekannter Bildungsträger. Allein im Bereich der Erwachsenenbildung kommen pro Jahr rund 4.000 auswärtige Seminargäste nach Rissen, die in der Regel zwei bis drei Tage bleiben. Ich freue mich deshalb sehr, dass die Finanzbehörde das HAUS RISSEN bei seiner weiteren Entwicklung unterstützt. Dem HAUS RISSEN wünsche ich für die anstehenden Umbaumaß- und Modernisierungsnahmen gutes und schnelles Gelingen.“


Bürgerschaft bewilligt 31.150 Euro für gemeinnützige Projekte im Hamburger Westen
Anne Krischok und Frank Schmitt, die beiden SPD-Bürgerschaftsabgeordneten für den Hamburger Westen, haben sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass sechs Projekte im Hamburger Westen insgesamt 31.150 Euro aus den sogenannten Troncmitteln erhalten. Die Hamburgische Bürgerschaft hat die Vergabe dieser Gelder im Rahmen der Haushaltsberatungen bereits im Dezember beschlossen.

Jährlich 5.000 neue Sozialwohnungen für Hamburg
„Für die Wohnraumförderung stehen im Jahr 2019 über 138 Mio. Euro zur Verfügung, im Jahr 2020 über 149 Mio. Euro“, freut sich die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Anne Krischok, die Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft ist

Verzicht auf den Einsatz von Mikroplastik
Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat gemeinsam mit Thüringen einen Antrag in den Bundesrat eingebracht, mit dem Mikroplastikeinträge eingeschränkt werden sollen.
Dazu die SPD-Umweltexpertin Anne Krischok: „Ich begrüße es sehr, dass nun auch auf bundespolitischer Ebene endlich gegen Mikroplastik vorgegangen werden soll.“

Anträge in der Bürgerschaft
Drs. 21/15595 Neuausrichtung in der Bodenpolitik für die Hamburgerinnen und Hamburger: Erbbaurechte nutzen und stärken sowie Liegenschaften des Bundes für bezahlbares Wohnen nutzen

Drs. 21/15792 LNG und Erdgas als Übergangstechnologien der Energiewende möglichst umweltverträglich gestalten

Drs.21/16007 Mit der U-Bahn auf den Kleinen Grasbrook: Bereitstellung der Vorplanungsmittel für die U4-Verlängerung von den Elbbrücken auf den Kleinen Grasbrook auf den Weg bringen

Neujahrsempfang der SPD Blankenese-Iserbrook-Nienstedten

Neujahrsempfang der SPD-Bürgerschaftsfraktion

Wo Sie mich treffen können

  • 27.02.2019 13:30 Uhr Bürgerschaftssitzung, Rathaus
  • 03.03.2019 11.00 Uhr Enthüllung Loki-Schmidt-Tafel, Loki-Schmidt-Garten
  • 27.03.2019 13:30 Uhr Bürgerschaftssitzung, Rathaus
  • 28.03.2019 17:00 Uhr Ausschuss für Umwelt und Energie, Rathaus

Dockenhudener Straße 19
22587 Hamburg
Phone: 040 – 830 18 400
Mobil: 0176 – 644 388 69
Mail: info@anne-krischok.de
Homepage: http://www.anne-krischok.de/
Öffnungszeiten:
Dienstag 10-15 Uhr
Mittwoch 10 – 12 Uhr
Donnerstag 14-17 Uhr

Datenschutzmitteilung an alle Bezieherinnen und Bezieher des Newsletters von Anne Krischok, MdHB
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Ich nutze Ihre E-Mail-Adresse zum Versenden des Newsletters. Die am 25.05.2018 in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht den Hinweis erforderlich, dass Sie jederzeit Widerspruch einlegen können gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten; dazu gehört auch Ihre E-Mail-Adresse (Art. 6 Abs. 1 , Art. 21 Abs. 1, Abs. 4 DSGVO).
Von ihrem Widerspruchsrecht können Sie beispielsweise dadurch Gebrauch machen, dass Sie diesen per E-Mail unter info@anne-krischok.de abbestellen. Es reicht aus, wenn Sie in die Betreffzeile „Newsletter abbestellen“ schreiben.
Diese Möglichkeit finden Sie – wie in der Vergangenheit auch – in jedem Anschreiben und im Impressum des Newsletters. Bei einer Abmeldung werden Ihre Daten sofort gelöscht, und Sie erhalten keine Newsletter mehr von uns.
Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter http://anne-krischok.de/impressum/.

Copyright © *|CURRENT_YEAR|* , All rights reserved.

Abgeordnetenbüro Anne Krischok
Dockenhudener Straße. 19
22587 Hamburg
040 – 830 18 400
Unsere E-Mail-Adresse lautet:
info@anne-krischok.de

Sie möchten unser Newsletter abbestellen?
unsubscribe from this list.

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*