Um vom Auto auf Bus & Bahn umzusteigen, muss der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) bezahlbar, sauber und sicher sein. In Sachen Sicherheit geht es nun einen großen Schritt voran: Hamburgs Senat hat eine Vereinbarung über eine Partnerschaft zur Erhöhung der Sicherheit im ÖPNV unterzeichnet.
Zentrale Verbesserung: Bei U- und S- Bahn werden zusätzliche 110 Sicherheitskräfte eingestellt. Anne Krischok (SPD), die Bürgerschaftsabgeordnete im Hamburger Westen, ist begeistert, dass nun mehr für die Sicherheit im ÖPNV getan wird: „Die Stadt wird ab 2012 jährlich weitere 4 Millionen Euro investieren. Damit werden ca. 100 zusätzliche Mitarbeiter der Sicherheitsdienste finanziert, darunter 60 für die Verstärkung der Sicherheitsdienste der HOCHBAHN und 40 für die der S-BAHN“. Darüber hinaus werden die S-BAHN, und HOCHBAHN weitere Eigenmittel aufbringen.
„Damit wird es gelingen, zusätzliche mobile Streifen und Regeldienste einzurichten und zusätzliche stationäre Streifen in den Bahnhöfen zu ermöglichen,“ ist sich die SPD-Politikerin Krischok sicher. „Mehr subjektive Sicherheit ist nicht nur ein Plus von Lebensqualität, sondern auch ein wirksamer Beitrag zum Umweltschutz“. Dass dies im Jahr der Europäischen Umwelthauptstadt passt, muss an dieser Stelle nicht gesondert erwähnt werden.

Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF-Format.