Fluglärm – ein Dauerthema auch im Hamburger Westen. Neben den Starts und Landungen des Hamburger Flughafens spielt hier das Airbuswerk in Finkenwerder eine große Rolle. Die Frage an die Politik lautet: „Gibt es Optimierungsmöglichkeiten zur weiteren Lärmverringerung?“
Zur Lösung dieser Frage führt der Umweltausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft, führt zu diesem Thema am kommenden Dienstag, den 28.01.2014, 17:00, eine öffentliche Expertenanhörung im Kaisersaal des Hamburger Rathauses durch. Anne Krischok, SPDWahlkreisabgeordnete für den Hamburger Westen und Vorsitzende des Umweltausschusses erläutert: „Eingeladen sind Vertreter der Hamburger Fluglärmschutzkommission, der Pilotenvereinigung Cockpit, der Deutschen Flugsicherung, der Flughafen Hamburg GmbH sowie die Bürgerinitiative Alstertal/Walddörfer.“
Diese breite Expertenrunde soll den Bürgerschaftsabgeordneten Möglichkeiten aufzeigen, damit die Stadt als Betreiber des Hamburger Flughafens den Lärmschutz so optimal wie möglich gestaltet – und inwieweit auch bei Airbus noch „Luft für weniger Lärm“ vorhanden ist. „Ich kann alle Interessierte nur ermuntern, an unserer Ausschussberatung teilzunehmen“, lädt die SPD-Politikerin alle Interessierten ein. „Wir bemühen uns im Rathaus für eine möglichst geringe Lärmbelastung und wollen uns die verschiedensten Möglichkeiten von allen Beteiligten vorstellen lassen.“ Der Eintritt ist frei; eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich!

Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF-Format