Anne Krischok (SPD): Dies darf nicht zu Lasten des örtlichen Einzelhandels geschehen.

Bekommt Sülldorf an der B431 neben LIDL nun noch einen weiteren Supermarkt? Eine entsprechende Senatsanfrage der SPD-Wahlkreisabgeordneten Anne Krischok ergab, dass dem Bezirksamt Altona ein Bauantrag für den Bau eines ALDI-Markts an der Sülldorfer Landstraße Nr. 158/162 vorliegt. Dort ist eine Verkaufsfläche von 826 m² geplant. Was bedeutet dies für Sülldorf? Eine zusätzliche Einkaufsmöglichkeit – auch für den Durchgangsverkehr an der B 431 – spricht dafür; dagegen spricht die Befürchtung der örtlichen Einzelhändler, dass ein weiterer Supermarkt neben dem bestehenden LIDL zusätzliche Kaufkraft absorbiert.
Anne Krischok, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft sowie im Stadtentwicklungsausschuss der Bürgerschaft, empfiehlt allen Interessierten, die um die Interessen des örtlichen Einzelhandels fürchten, sich an die Fraktionen in der Bezirksversammlung zu wenden. Das Bezirksamt entscheidet über die Bebauung; Bebauungspläne werden abschließend in den bezirklichen Gremien wie dem Bauausschuss und dem Planungsausschuss entschieden; die Bürgerschaft ist nur bei städtebaulichen Projekten mit hamburgweiter Bedeutung gefragt.
„Wenden Sie sich bei Bedarf telefonisch unter 38 95 332 an die SPD-Fraktion in der Altonaer Bezirksversammlung“ rät Frau Krischok: „Das Bebauungsvorhaben ist noch nicht festgezurrt und die Bezirkspolitik kann beispielsweise Einfluss auf Größe des Supermarkts nehmen. Gerade hier hat der Bezirk enorme Gestaltungsspielräume – und die Bezirksabgeordneten sind hier auf Ihre Anregungen angewiesen“.

Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF-Format.