Währenddessen bereitet sich Anne Krischok auf die Bürgerschaftswahl vor. Für die Wahl Ende Februar hat sie sich vergangenes Wochenende auf Platz 36 der Landesliste wählen lassen. Für die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete ein wichtiges Signal als Umweltpolitikerin. „Als Umweltingenieurin und Umweltpolitikerin liegt mir die Umwelt sehr am Herzen. Da Umweltpolitik aber weniger ein Wahlkreis- als vielmehr ein Thema für ganz Hamburg ist, habe ich mich entschlossen, diesmal auf der Landesliste und somit hamburgweit anzutreten“, begründet sie ihren Entschluss. Nach ihrer Wahl betonte sie, weiterhin Ansprechpartnerin im Hamburger Westen bleiben zu wollen.