Hamburgweit wurden in den ersten sieben Monaten über 5.000 Wohnungsbaugenehmigungen erteilt – davon über 850 in Altona

Die Lage auf dem Wohnungsmarkt kann sich in den kommenden Jahren allmählich entspannen, wenn der Wohnungsbau dauerhaft in Schwung kommt. Hoffnung, dass dies passieren wird, wecken aktuelle Zahlen der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt: Für den Zeitraum von Januar bis Juli 2012 wurden in Hamburg 5079 Wohnungsbaugenehmigungen erteilt: Somit kann in diesem Jahr das Wahlversprechen der SPD und dem Ersten Bürgermeister Olaf Scholz von jährlich 6.000 Wohnungsbaugenehmigungen deutlich übertroffen werden!
Anne Krischok, Altonaer SPD-Stadtentwicklungspolitikerin in der Hamburgischen Bürgerschaft, freut sich über dieses Ergebnis: „Hochgerechnet auf ein Jahr wären dies 8.700 Wohnungsbaugenehmigungen. Das hielten viele politischen Beobachter vor Monaten noch nicht für möglich. Auch wenn es sich bei einer genehmigten Wohnung noch nicht gleich um eine gebaute Wohnungen handelt, macht dies Hoffnung, dass wir dieses zentrale Wahlversprechen auch in den kommenden Jahren umsetzen können.“
Von den 5079 genehmigten Wohnungen wurden in Altona in den ersten sieben Monaten 876 Wohnungen genehmigt. Damit liegt Altona schon jetzt kurz vor dem Ziel von 900 Wohnungsbaugenehmigungen pro Jahr, die der Bezirk und der Senat vereinbart haben.

Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF-Format.