Umweltpolitikerin Anne Krischok (SPD): Ich freue mich, dass der Senat unsere Initiative so zügig umgesetzt hat. Damit Hamburg wird noch grüner – auch wir im Hamburger Westen werden davon profitieren.

Das erfolgreiche Programm „Mein Baum – meine Stadt“ wird um 1,3 Millionen Euro aufgestockt und so die Pflanzung von 1.000 zusätzlichen Straßenbäumen ermöglicht. Mit den Pflanzungen wird noch in der aktuellen Pflanzsaison ab November begonnen.
Anne Krischok war als SPD-Bürgerschaftsabgeordnete und Vorsitzende des Umweltausschusses maßgeblich bei dieser Entscheidung involviert und kommentiert diese begeistert: „Nach den Millioneninvestitionen in den Altonaer Volkspark sowie der Vergrößerung und Neuausweisung von Naturschutzgebieten wollen wir mit 1,3 Millionen Euro können gezielt Baumlücken schließen, nachdem infolge von Krankheiten oder aus Sicherheitsgründen Bäume gefällt werden mussten. Positiv ist außerdem, dass mit dem Geld auch die Anzuchtpflege in den ersten drei Jahren sicher gestellt und mit den Bezirken zusammen festgelegt wird, wo die zusätzlichen Bäume gepflanzt werden sollen.“

Der Hamburger Senat hatte nach dem Regierungswechsel das Programm „Mein Baum – meine Stadt“ initiiert und in den vergangenen Jahren mit je einer halben Million Euro ausgestattet. Krischok: „So war es möglich, dass Hamburgerinnen und Hamburger zusammen mit der BSU unsere Stadt um 3.600 neue Bäume – auch als Ersatzpflanzung – bereichert haben. Bäume erfüllen vielfältige Funktionen in der Stadt. Sie sorgen für bessere Luft, binden das klimaschädliche Kohlendioxid, spenden Schatten und geben Kühle bei großer Hitze und verschönern einfach das Stadtbild – natürlich auch bei uns im Hamburger Westen“.

Zum Hintergrund:
Mit der Drucksache 20/12329 hat die Bürgerschaft auf Antrag der SPD-Fraktion den Senat ersucht, das erfolgreiche Programm „Mein Baum – meine Stadt“ aus Mitteln des Sonderinvestitionsprogramms „Hamburg 2010“ (SIP) aufzustocken. Aufgrund der großen Nachfrage wird das Programm fortgeführt und bietet für die Hamburgerinnen und Hamburger die Möglichkeit, für Nachpflanzungen von Straßenbäumen zu spenden.

Das Prinzip: Für 500 Euro Spenden steuert der Senat öffentliche Mittel in gleicher Höhe hinzu, um damit einen zusätzlichen Straßenbaum zu pflanzen. Dabei können sich die Spender Online aussuchen, wo „Ihr“ Baum gepflanzt werden soll. Diese Standorte sind im Internet auf einer interaktiven Karte unter www.meinbaum-meinestadt.de abgelegt, wo Interessierte sich einen Baum auswählen können, für den sie spenden möchten. Wer Bäume spenden will, sollte sich an die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, an die sieben Hamburger Bezirke oder an die Loki Schmidt Stiftung wenden.


Weitere Infos auf einen Blick:
Spendenhöhe: Keine Begrenzung!
Spendenkonto: Hamburger Sparkasse, Konto: 1002 120 747, BLZ: 200 505 50
Empfänger:  Mein Baum – Meine Stadt Verwendungszweck: Die Baumkennzahl angeben, die sie von der o.g. Homepage entnehmen können!
Spendenbescheinigung: Stellt die Loki Schmidt Stiftung aus, bis 100 Euro reicht dafür der Kontoauszug.

Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF-Format